Über uns

Die Vertreter der Blockparteien im Stadtrat der Stadt Eisenach und in den Kommunalparlamenten der Region sind allesamt parteilich oder geistig mit den im Land- und Bundestag vertretenen Parteien verbunden.

Sie sind zwar nicht unmittelbar in die Entscheidungsprozesse in den höheren Gremien des Landes eingebunden, sind aber dennoch Ausführungsgehilfen und Stützpfeiler einer Politik die das Souverän, nämlich das Volk, und seine Interessen bereits völlig aus den Augen verloren haben.

Die Entscheidungen zugunsten eines Ausverkaufs deutschen Volkseigentums, die Abtretung von Entscheidungsgewalten an nichtdeutsche Mächte wie die Brüsseler EU-Regierung, die im Sinne der Globalisierung stattfindende Öffnung aller geschichtlich gewachsenen Grenzen für Güter, Menschen und Investoren aus aller Welt, der Sozialabbau trotz milliardenschwerer Ausgaben für nichtdeutsche Angelegenheiten, die Aufgabe von staatlichen Verantwortungen in punkto Kindeserziehung, Jugendpolitik, Bildung und Generationengerechtigkeit, die fortschreitende Abhängigkeit von ausländischen Investoren, Börsen, Banken, Spekulanten und Staaten, die Doppelmoral von Justiz und Medien und viele andere Fakten belegen die Feststellung, dass Deutschlands Politiker nicht mehr dem Wohle des eigenen Volkes dienen.

Dennoch gelang es bisher immer wieder mittels beispielloser Medienkampagnen, Propagandalügen und falschen Versprechungen die Deutschen davon zu überzeugen, wenn nicht bei der gerade amtierenden Regierungspartei ihr Kreuz doch wenigstens beim kleineren Übel zu machen.

Hierzu wollen wir in unserer Region einen Gegenpol bilden. Eine Plattform auf der sich die Menschen unabhängig von den gleichgeschalteten und in Grundsatzfragen obrigkeitstreuen Medien informieren können. Darüber hinaus bieten wir aber auch eine Plattform für kritisch denkende Menschen, die über uns in den Gedankenaustausch treten oder sich eigeninitiiert im Sinne Deutschlands betätigen können.

In der kreisfreien Stadt Eisenach und im Wartburgkreis sieht die Lage wie eingangs kurz beschrieben so aus, dass angefangen beim Eisenacher Oberbürgermeister Gerhard Schneider (CDU) bis hin zu den Stadtratsfraktionen wenn überhaupt nur polemisch gegen negative Entscheidungen zu Lasten der Kommunen und Menschen vorgegangen wird. Schnell verpufft die vorgebliche Empörung wieder und geht über in das von bundesdeutschen Politikern übliche Polittheater aus Schönfärberei und Ablenkungsmanövern. Die Lage wird bagatellisiert, obwohl der Schuldenberg von 1,5 Billionen Euro auf dem die BRD-Regierung sitzt und die weitgehende Zerstörung der Binnenwirtschaft bedeuten, dass es nicht zehn vor sondern bereits zehn nach Zwölf ist.

Unsere Arbeitsgemeinschaft ist sich im Grunde darüber einig, dass die Vertreter der in der BRD seit Jahrzehnten und hierzulande seit 15 Jahren an der Macht befindlichen Politik von der CDU über die FDP bis hin zur PDS allesamt völlig versagt haben und ihre Politik gescheitert ist.

Wir streben daher etwas völlig neues an. Deutschland soll wieder zur selbstbewussten Nation werden und sich aus den Abhängigkeiten lösen und innerhalb dieser Nation muss wieder Politik ausschließlich für deutsche Interessen und Menschen gemacht werden.

Hinsichtlich der Lage in unserer Region ist es angesichts der noch festgesessenen Opportunisten, der vielen Möglichkeiten die ungenutzt bleiben, der Auslagerung von städtischen Verantwortungsbereichen in die Hände privater Geschäftemacher, der mitgemachten Degradierung der Politik zum reinen Not- und Schuldenverwalter, der Auftragsvergabe an Unternehmen aus anderen Regionen zu Lasten der einheimischen Wirtschaft, der mangelnden Jugendpolitik, der Sperrung gegen mehr Bürgerbeteiligung, der unterstützten Gettoisierung ganzer Stadtteile und vielen anderen auch in unserer niedrig verschuldeten Region stattfindender Fehlentscheidungen und –Entwicklungen wichtig, dass die Verursacher auch hier den Gegenwind aus der Bevölkerung spüren.

Sollten Sie diesen Gegenwind in Form des so genannten „Eisenacher Aufbruchs“ bereits vermuten, sei Ihnen gesagt, dass es sich hierbei schlicht und ergreifend um getarnte Kommunisten aus der „Marxistisch Leninistischen Partei Deutschlands“ handelt. Diese Leute haben offenbar nicht die Lehren aus der Geschichte gezogen und bisher nicht erkannt, dass die Theorie von der sozialistischen Weltrevolution nur jenen Mächten nützt, die man vorgibt zu bekämpfen. Außerdem widerspricht die kommunistische Phrase vom immerwährenden Klassenkampf allen Vorstellungen von einer gerechten Gemeinschaft. Das haben die Bürgerinnen und Bürger unserer Region glücklicherweise erkannt. Die weltfremden Marxisten wurden bei der vergangenen Wahl deutlich abgestraft.

Unsere Arbeitsgemeinschaft versteht sich als überparteilich.

Wir sind keine strukturell gegliederte Gruppe mit Vorstand, Satzung oder Mitgliedschaft.

Wir sind ausdrücklich undogmatisch.

Gesinnungskeulen und „Political Correctness“ sind Fremdwörter bei unserem Umgang miteinander.

Vorrangig geht es bei unserer Arbeit um die Probleme in unserer Region.

Hierzu wollen wir Lösungsansätze erarbeiten, Tabuthemen aufgreifen, den Bürgerprotest unterstützen, eine Alternative zu den lokalen Medien darstellen, Oppositionsarbeit leisten, Hintergrundinformationen liefern, die Selbstbeteiligung aller Bürger an der Politik forcieren und letztlich Gedankenverbote und künstlich geschaffene Meinungsschranken einreißen.

Führen Sie sich aber vor Augen, dass Bürgers Stimme und Wille niemals ohne, sondern nur mit den Bürgern wahrgenommen werden kann.

Über Unterstützung jeglicher Art und eine aktive Teilnahme an diesem Projekt wären wir sehr dankbar.

 

Wir sind für Sie da! Wir berichten auch über Ihren Fall! Wenden Sie sich mit Hinweisen, Anregungen und Fragen werktags von 9.00 - 17.00 Uhr an unsere Redaktion:

03691 - 88 86 303

Oder nehmen Sie per ePost Kontakt mit uns auf!

Werbematerial

Bestellen Sie auch für Ihren Briefkasten einen unserer Aufkleber!

Werbematerial

Bleiben Sie auf dem Laufenden! Melden Sie sich bei unserem kostenlosem Newsletter an. Wir informieren Sie dann über jede Neuigkeit auf unserer Netzseite.

Werbematerial

Abonnieren auch Sie den Wartburgkreisboten - Die patriotische Zeitung aus und für die Wartburgregion. Kostenlos, kritisch, heimatverbunden!

Hier können Sie sich eintragen, wenn Sie fortan aktuelle Meldungen bequem per eMail erhalten möchten.

email:

Anmelden   Abmelden

  • Der Wartburgkreisbote
  • Katharinenstraße 147a
  • 99817 Eisenach